MUNDUS · Senioren-Residenz

Bilderleiste Aktuelles 1

Bilderleiste Aktuelles 2

Veranstaltungen

Seien Sie immer auf dem Laufenden mit unserem Veranstaltungskalender: Kalender jetzt ansehen


Ostereier färben

Am 28. März 2018 haben unsere Bewohner zusammen mit Frau Müller Ostereier gefärbt. In fröhlicher Runde war der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der Brauch, die Eier zu färben oder zu dekorieren, hat nichts mit der christlichen Tradition zu tun, Eier wurden lange vor der Einführung des kirchlichen Osterfestes "geschmückt". Je nachdem, welche Mittel einem zur damaligen Zeit zur Verfügung standen, sah die Dekoration unterschiedlich aus. Wer es sich leisten konnte, wickelte die Eier in Blattgold ein; wer etwas ärmer dran war, kochte die Eier zusammen mit Blättern oder Blüten verschiedener Blumen, um ihnen Farbe zu geben.




Frühlingsfest in der MUNDUS

Passend zum kalendarischen Frühlingsanfang haben auch wir den Frühling am 21.03.2018 mit einem Fest begrüßt. Unsere Backfee, Bärbel Adam, hat sich selbst übertroffen und die Bewohner mit Cupcakes überrascht. Es sind herrliche Kreationen geworden, die die Bewohner bewundert und genießerisch verzehrt haben. „Liebeskummer lohnt sich nicht…“ keck und fesch präsentiert der Verwandlungskünstler, Roberto Keller, in der Rolle der „Roberta“ die schönsten Schlager der 50er und 60er Jahre. In ihren schwingenden Kleidern mit Petticoat, ganz in der damaligen Mode der Marylin Monroe, hat sie die Zuschauer in einer musikalischen Revue direkt in die Zeit des Deutschen Wirtschaftswunders entführt. Eine humorvolle und sympathische Nostalgie des Neubeginns!




Karneval 2018 - Bericht einer Angehörigen von Frau Dr. Heike Jacobsen

„Wir kommen alle, alle, alle in den Himmel …“ Die Band wiederholt den Refrain, wir schunkeln und singen mit. Frau H. ruft laut „Hallo!“ und bekommt von der Pflegerin noch einen Mini-Berliner in den Mund gesteckt. Mit schwarzer Strumpfhose, rotem Tüllrock und gepunkteten roten Fühlern auf dem Kopf geht sie heute als Marienkäfer. Alle Mitarbeiter und die Direktorin der Seniorenresidenz haben sich kostümiert – vom Cowboy bis zum Flamingo, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dem Putzmann steht die rothaarige Diva ausnehmend gut, unter dem grauen Bart und Kimono des chinesischen Weisen verbirgt sich – kaum zu erkennen – Frau M., die sonst Veranstaltungen organisiert oder Interessenten durchs Haus führt.

Der Saal ist farbenfroh geschmückt, wir sitzen an langen Tischen, auf denen für jeden Geschmack etwas dargeboten ist: Berliner, Salzgebäck, kleine Kuchen, belegte Brote, Kaffee, Tee, Saft und Bowle. Meine Mutter hat sich ihre Maske um den Hals gehängt und löffelt die restlichen Obststückchen aus ihrer Bowle. Ihre Augen glänzen. Herr R. fragt mich wieder, ob ich Ärztin bin, und erzählt mir zum dritten Mal, dass er heute sicher stirbt. Ich hake mich bei ihm unter. Niemand ist allein. Die Stimmung steigt, als die Küchenjungen, Handwerker und Hausmeister mit dem Pflegeleiter einen Tanz aufführen. Die Bewohner, die noch laufen können, lassen sich zur Polonaise animieren. Ab und zu gibt einer der Bewohner eine Büttenrede zum Besten, die mit einem dreifachen „Helau!“ honoriert und beklatscht wird.

Das Essener Prinzenpaar kommt mit Gefolge zu Besuch in den Saal und erhält zum Dank einen Strauß Blumen. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich. Es wird geklatscht, gesungen und geschunkelt. Selbst diejenigen, die Karnevalsfeiern für überflüssig halten, genießen Kaffee und Kuchen, lassen sich mitreißen, sind Teil der Gemeinschaft. „Am Aschermittwoch ist alles vorbei …“, singt der ganze Saal wehmütig. Meine Mutter wischt sich verstohlen eine Träne aus dem Augenwinkel, und ich drücke ihr einen Kuss auf die Wange.

Am Ende zählt das Gefühl, endlich in Sicherheit zu sein, von allem genügend zu haben, von anderen gesehen und versorgt zu werden, Freude und Gemeinsamkeit zu spüren und sich an alte Lieder und Zeiten zu erinnern. Nichts ist verloren. Neues kommt hinzu. Ich danke dem Haus, der Direktorin und allen Mitarbeitern für diese Atmosphäre von Überfluss und ausgelassenem Überschwang. Hinter jeder Maske steckte das Herzblut jedes Einzelnen, den Bewohnern einen schönen und unvergesslichen Tag zu gestalten. „Wir kommen alle, alle, alle in den Himmel …“ Ehrlich.


Weihnachten

Die Advents- und Weihnachtszeit ist für alle Menschen eine besondere Zeit. Um diese Zeit auch für unsere Bewohner besonders zu gestalten, haben wir ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Zusammen mit den Bewohnern haben wir den Weihnachtsschmuck gebastelt. Einige Bewohner äusserten den Wunsch eigene Plätzchen zu backen. Traditionell zum 1. Advent haben wir unsere Weihnachtshütte auf der schön geschmückten Dachterrasse aufgebaut und Bratwurst mit Glühwein serviert. Zu Nikolaus haben unsere Bewohner, im Rahmen des Brunchs, ihre Weihnachtsspende an Bärenstark e.V. übergeben, die sich auf die Intensivpflege von Kindern spezialisiert haben.

Besucht hat uns noch der Knappenchor, der in unserem Dachcafé Weihnachtslieder spielte. Gekrönt wurde diese besondere Zeit mit der Weihnachtsfeier für alle Bewohner im Restaurant. Die Mitarbeiter und einige Bewohner hatten ein buntes aber auch besinnliches Programm zusammengestellt. Es gab Geschichten zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Das Singen kam aber auch nicht zu kurz. Beendet wurde der Abend mit dem traditionellen Kartoffelsalat und Würstchen.




Adventsgrillen

Anfang Dezember trafen sich alle Bewohner und Gäste zum Adventsgrillen auf unserer Dachterrasse. Um den Temperaturen zu trotzen, haben wir ein aufblasbares Zelt aufgestellt. So konnten unsere Bewohner unabhängig von Wind und Wetter ihre Bratwurst und ihren Glühwein genießen.




Es hat schon Tradition

Das Adventsbasteln in unserer Residenz in Essen. Jedes Jahr in der Woche vor dem ersten Advent, dieses Jahr am 29.11.2017, basteln wir mit unseren Bewohnern Weihnachtsgestecke für die Bewohner. Für die Weihnachtsdekoration im ganzen Haus erhielten wir sehr positive Rückmeldungen. In diesem Jahr sei es besonders heimelig und schön. In sehr entspannter Atmosphäre entstanden wunderschöne Gestecke und Kränze. Bei Kaffee und Plätzchen wurde aber nicht nur gebastelt, sondern auch geplaudert. Ein großes Thema war das Adventsgrillen auf der Dachterrasse. Besonders gespannt sind alle auf eine aufblasbare Weihnachtshütte, die wir auf unserer Dachterrasse aufstellen werden, damit wir wetterunabhängig sind und beim genussvollen Verzehr von Grillwurst und Glühwein nicht frieren müssen.




Darf ich mich vorstellen?

Ich bin Loco, den neue "MUNDUS-Hund". Ich wurde am 04. Juli 2017 in Mauchenheim geboren und wurde von Nils, der Pflegekraft in der Mundus Senioren Residenz ausgewählt, da ich ein besonders aufgeweckter Hund bin und Nils und ich uns gleich sehr sympathisch waren. Loco bedeutet auf Spanisch so viel wie „frech, verrückt“, und Nils meinte, dieser Name würde meinem Charakter entsprechen. Ich bin wirklich ein bisschen frech, aber im Grunde meines Herzens bin ich auch sanftmütig, verspielt und treu.

Ich begleite Nils sehr häufig in die MUNDUS Senioren Residenz und finde es ganz toll dort. Vor allem im Aufenthaltsraum geht’s mir blendend, da bekomme ich von den Bewohnern immer ein Leckerchen. Mein Vater ist übrigens eine Französische Bulldogge; meine Mutter eine Mischung aus Mops und Französischer Bulldogge. Man sagt über mich und meine Artgenossen, dass wir sehr gerne in der Gesellschaft der Menschen sind, über extrem gute Antennen und ein sehr gutes Gespür für die Gemütslage unserer Umgebung verfügen. Kurz, ich bin sehr lebensfroh und unglaublich schlau, Kommandos sind ein Klacks für mich! Und auch wenn ich manchmal ein bisschen dickköpfig bin, werde ich den Bewohnern der Mundus sicher viel Freude machen!




Oktoberfest

Am 28.10.2017 feierten wir mit unseren Bewohnern zum Abschluss der Bayrischen Woche ein "Oktoberfest". Die Beteiligung war sehr gut, Werner der lustige Pfälzer sorgte für eine gute Stimmung mit Liedern, die zum Tanzen bzw. Schunkeln animierten. Statt Kuchen gab es frische Salzbrezeln mit Butter und nach der Veranstaltung Weißwurst mit warmen Kartoffelsalat. Die Bewohner sparten nicht mit Lob und haben sich bei den anwesenden Mitarbeitern mehrfach bedankt.




Jubiläumsfeier 20 Jahre

Am 13.09.2017 konnten wir in unserer Residenz das 20 –jährige Jubiläum feiern. Sogar Herr Dr. Girardet, der letzte Inhaber des bekannten Girardet Verlages war aus Berlin angereist und hat eine kurze Rede gehalten. Er hat zwei unserer Bewohner wiedererkannt, die früher für ihn im Verlag gearbeitet haben. Es war ein nicht nur eine Jubiläumsfeier, es war für viele auch ein Fest des Wiedersehens nach vielen, vielen Jahren. Für die MUNDUS Senioren-Residenz ist es vor allem ein Erfolg, so viele Besucher zu empfangen zu haben. Einige besuchten die Residenz zum ersten Mal und äußerten, sich jetzt vorstellen zu können, bei uns in der Residenz ihren Lebensabend zu verbringen. Wir hoffen sehr, sie bald begrüßen zu können und freuen uns auf die nächsten 20 Jahre.




Schlagerabend am 21.07.2017

„Vielen Dank an die Mitarbeiter für diesen genialen Abend, bei Musik, Tanz und gutem Essen. Mehr geht nicht!“ Das waren die Worte der Bewohner nach dem Schlagerabend, bei gutem Wetter auf der Dachterrasse.




Rikscha fahren

Einige Bewohner nutzten diesen Service und waren hellauf begeistert. Dieser Service wird nun fest etabliert und regelmäßig wiederholt. Das Projekt, das seinen Ursprung in Kopenhagen hat, versetzt alte und hilfsbedürftige Menschen in die Lage, ihre Lieblingsplätze sowie neue und bekannte Orte mit dem Fahrrad zu besuchen - trotz körperlicher Einschränkungen. Möglich wird dies in Essen durch die Zusammenarbeit vieler engagierter Organisationen: Im Rahmen von öffentlich geförderten, gemeinnützigen und zusätzlichen Arbeitsgelegenheiten verhelfen bis zu acht Langzeitarbeitslose auf vier elektrischen Fahrrad-Rikschas Hochbetagten, die nur noch selten aus den eigenen vier Wänden kommen, zu ihrem Recht "den Wind in den Haaren spüren zu dürfen".




Sommerfest am 28.06.2017

Der Sommer hat uns zwar sehr enttäuscht und der Regen hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber der guten Laune beim Feiern unseres Sommerfestes tat dies keinen Abbruch. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen haben wir einen kurzweiligen Nachmittag in unserem Terrassencafé verbraucht. Es wurden Geschichten erhält, es wurde getanzt, Erdbeerbowle getrunken und ganz viel gesungen. Das Sommerfest endete mit allerlei Köstlichkeiten vom Grill. Es war ein beschwingter und lustiger Nachmittag.




RÜ Fest 10.06.2017

Auch in diesem Jahr präsentierten wir uns wieder auf dem RÜ Fest, dem beliebten Stadtteilfest. Zehntausende nutzten das schöne Wetter für einen Besuch auf dem 29. RÜ Fest. Auf über 2 Kilometern gab es 240 Stände, sechs Bühnen, einen Street Food Market. Die MUNDUS SeniorenResidenz ließ es sich nicht nehmen, auch dieses Jahr wieder mit einem Stand dabei zu sein.




Am 22. März hielt der Frühling Einzug

Bei Musik und Unterhaltung vom „Duo Fröhlich“ kamen unsere Bewohner in Stimmung und verbrachten einen unterhaltsamen Nachmittag.




Karneval 2017

Am Mittwoch, 22.02.2017 ging es pünktlich um 15.11 Uhr mit dem Einmarsch des Elferrates los. Der Karneval hielt Einzug in der Mundus. Wie gewohnt führten die beiden M´s professionell durch das Programm. The Six Originals glänzten mit ihrer Tanzeinlage. Bei Kuchen, Kaffee, Bowle und Knabbereien wurde gesungen, getanzt und geschunkelt. Höhepunkt des Nachmittags war der Besuch des Essener Stadtprinzenpaares, Seine Tollität Prinz Oliver I mit ihrer Lieblichkeit Prinzessin Assindia Sandra II. Gleich im Anschluss gab sich auch das Essener Kinderprinzenpaar die Ehre, seine Tollität Prinz Leon II und ihre Lieblichkeit Prinzessin Assindia Alina I. Zum Abschluss gab es noch den obligatorischen Kartoffelsalat mit Bockwurst und alle waren traurig, dass der Nachmittag so schnell vorbei war.




Neujahrsbrunch

Am 04.01.2017 gab es in der MUNDUS Senioren-Residenz den traditionellen Neujahrsempfang. Mit dem Rechenschaftsbericht des Jahres 2016 und einem Gläschen Sekt haben wir das alte Jahr endgültig verabschiedet und das neue Jahr willkommen geheißen. Wie auch im letzten Jahr, wurde der Tannenbaum in einen Wunschbaum umgewandelt. Die Bewohner können auf Sternen ihre Wünsche an die MUNDUS notieren. Letztes Jahr wurde dieser Baum gut genutzt und viele Wünsche wurden angehängt. Der größte Teil der Wünsche aus dem letzten Jahr konnte erfüllt werden. Davon inspiriert, hängten die Bewohner auch dieses Jahr wieder reichlich Sterne mit ihren Wünschen an. Wir als MUNDUS versprechen, dass wir alles in unseren Kräften stehende tun werden, um unsere Bewohner möglichst wunschlos glücklich zu machen.




Weihnachtszirkus

Am 12.12. und 13. 12. 2016 gab es in der MUNDUS Senioren-Residenz in Essen einen Weihnachtszirkus. Die Künstler verzauberten unsere Bewohner in zweifacher Hinsicht – mit Kunststücken, Zauberei und aufregender Akrobatik. Viele Angehörige begleiteten unsere Bewohner an den Rand der Manege und auch unsere Mitarbeiter konnten sich dem bunten Treiben nicht entziehen. Bei Weihnachtsplätzchen, Stollen Kaffee und Kakao gab es eine 2-stündige Vorführung, die von den Künstlern und den Mitarbeitern der MUNDUS gestaltet wurde. Neben den Kunststücken wurde mit unseren Bewohner und unseren Gästen gesungen und der „Weihnachtsmann“ hat Geschichten vorgelesen.




Nikolausbrunch

Am 06.12.2016 wurde wieder zu unserem traditionellen Nikolausbrunch geladen. Diesen Anlass nutzend, feiern wir dabei unsere Bewohner, die bereits 5, 10 und 15 Jahre in unserer Residenz wohnen. Es waren dieses Jahr viele Bewohner, bei denen wir uns bedanken wollten, dass sie uns schon so lange die Treue halten.

Der Verzicht unserer Bewohner auf Weihnachtsgeschenke hat auch in diesem Jahr einen größeren Spendenbetrag zusammenkommen lassen. Diese wurde wie jedes Jahr von der MUNDUS auf einen vollen Betrag aufgestockt und konnte an den Hospizverein des Alfried Krupp Krankenhauses übergeben werden. Zwei Vertreterinnen des Hospizvereins nahmen die Spende dankbar entgegen.




Adventsbasar

Am 1. Advent haben wir unsere Bewohner zu einem Adventsbasar geladen. Die Mitarbeiter der ambulanten Pflege haben fleißig gebacken, gekocht, genäht und gebastelt, um unseren Bewohnern Köstlichkeiten und Geschenkideen für Ihre Lieben zu präsentieren. Die Erlöse des Verkaufs werden, wie schon im Vorjahr, dem Hospizverein des Krupp Krankenhauses gestiftet.




Adventsbasteln

Am 23.November haben wir in unserer Residenz die Weihnachtszeit eingeläutet. Bei Kaffee und Weihnachtsplätzchen entstanden in der Bastelstube wunderschöne Adventsgestecke. Zeit zum Klönen und Spaß haben, erzählen was war und was sein könnte. Es war ein rundum gelungener Nachmittag mit unseren Bewohnern.




Herbstfest

Am Sonntag den 09.10.2016 fand unser traditionelles Herbstfest statt. Bei Zwiebelkuchen und Federweißer durften nicht nur die Bewohner, sondern auch die Gäste das Tanzbein schwingen. So bunt wie das herbstliche Laub war auch die Musikauswahl, die „Senior Reiner“ mit seiner mobilen Disco für uns zusammengestellt hat.




Tag der älteren Generation

Am Donnerstag, den 25. August 2016, fand von 10.00 bis 17.30 Uhr auf dem Kennedyplatz der „Tag der älteren Generation“ statt. Auch dieses Mal war die MUNDUS Senioren-Residenz wieder mit einem eigenen Informationsstand vertreten.

In Essen verfügt dieser, von der UN ins Leben gerufene, Tag bereits über eine langjährige Tradition. Veranstalter ist der Seniorenbeirat der Stadt Essen, in dem Parteien und Organisationen aus der Seniorenarbeit zusammen arbeiten. Alle zwei Jahre stellen die beteiligten Verbände mit ihren engagierten Vertretern und Vertreterinnen vor, wie das Leben älterer Menschen in unserer Stadt gestaltet werden kann. Infostände und Diskussionen sollen zeigen, wo Verbesserungen erforderlich sind, aber auch, wie Leben schön und liebenswert sein kann oder wie man sich im Alter engagieren kann. Ein umfangreiches Spektrum an Serviceangeboten wurde den vielen Interessierten vorgestellt.

Das Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ legt den Schwerpunkt auf die gemeinsame Verantwortung der jüngeren und älteren Generation. Neben einem bunten Bühnenprogramm und der Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten, sollen beim Talk auf der Bühne, aber auch an den Ständen Informationen und Handlungsmöglichkeiten diskutiert und ausprobiert werden. Das wachsende Interesse am „Tag der älteren Generation“ zeigt sich deutlich in den steigenden Besucherzahlen.




Sommerfest 2016

Am 27.07.2016 starteten wir unter dem Motto „Eine Seefahrt die ist lustig“ unser Sommerfest mit den Bewohnern der Pflege. Bei schönstem Wetter gab es Kaffee und Kuchen auf der Dachterrasse. „Hans Albers“ hat uns den Nachmittag mit Seemannslieder zum mitsingen und schunkeln versüsst. Nachdem wir nun alle gesungen und geschunkelt hatten, hat uns die Küche wieder mit Leckereien vom Grill verwöhnt und mit der kostlichen Bowle „kalte Ente“ schunkelten wir in den Abend.




Firmenlauf in Essen

Bei leichtem Sonnenschein und trockenem Wetter starteten am 29. Juli 2016 fünf hoch motivierte MUNDUS Mitarbeiter zum 1. Mal beim Essener Firmenlauf. Mehr als 10.000 Läufer waren in Rüttenscheid gemeldet und tausende Zuschauer säumten die knapp 5 km lange Strecke, um für gute Stimmung zu sorgen. Dank der guten Vorbereitung kamen alle 5 MUNDUS Läufer in Top Zeiten ins Ziel, wo sie von den begeisterten Kollegen sehnlichst erwartet und dann gut versorgt wurden. Alle sind fest entschlossen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.




Auf hoher See

Am 22.06.2016 haben wir mit den Bewohnern einen Ausflug mit der weißen Flotte gemacht. Pünktlich um 14.30 Uhr holte der Bus uns an der Residenz ab und fuhr mit uns zum Baldeneysee. Kurz darauf konnten wir an Bord des Schiffes gehen. Es waren 4 Tische für uns eingedeckt und direkt nach dem Ablegen servierte man uns Kaffee und Kuchen. Das schöne Wetter ermöglichte es, dass wir uns an Deck wagen und die Nasen in die Sonne halten konnten. Eine Bewohnerin, die aus dieser Gegend Essens kommt, erklärte uns die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten am Ufer des Sees. Nach 2 Stunden Rundfahrt fiel uns der Abschied schwer, aber der Bus stand wieder für uns parat und es ging zurück nach Hause.




Rü-Fest

Rü-Fest am 11.06.2016 und die MUNDUS ist dabei. Seit fast 20 Jahren ist die MUNDUS Senioren-Residenz fester Bestandteil des Stadtteils Rüttenscheid. So waren wir auch dieses Jahr wieder mit unserem Informationsstand auf der Rüttenscheider Straße vertreten.

Seit 1988 bildet das Rü-Fest den alljährlichen Höhepunkt des umfangreichen Veranstaltungsangebots in Rüttenscheid. Traditionell am zweiten Samstag im Juni präsentiert sich der Stadtteil im Essener Süden mit einem attraktiven Programm, das Besucher aus dem gesamten Ruhrgebiet anzieht.

Aus dem Straßenfest entlang der Rüttenscheider Straße ist im Laufe der Jahre eine Großveranstaltung geworden, die sich über eine Länge von ca. 2 km erstreckt. Dieses Highlight ist aus dem Essener Leben nicht mehr wegzudenken. Das Rü-Fest gilt inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus als eines der größten und bestbesuchten Tages-Events in Nordrhein-Westfalen.

Im Mittelpunkt des vielseitigen Programms stehen die attraktive Mischung aus Kunst, Kultur und Musik sowie ein gastronomisches Angebot für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Diese Vielfalt wird insbesondere durch die lokalen Anbieter gestützt. Zahlreiche Rüttenscheider Unternehmen und Institutionen beteiligen sich alljährlich mit großem Engagement und tragen wesentlich zum Erfolg dieser außergewöhnlichen Veranstaltung bei, die weit über ein gewöhnliches Stadtteilfest hinausgeht.




Ausflug in die Domschatzkammer

Am 28.04.2016 haben wir unsere Bewohner zu einem Besuch in die Domschatzkammer eingeladen. Eine private Führerin hat uns alle Schätze und deren Bedeutung sehr anschaulich und informativ erklärt. Nach der Rückkehr in die Residenz haben wir noch alle zusammen Kaffee und Kuchen in unserem Dachcafé genossen.




Karneval 2016

Die Hexe Wünni führte durch das bunte Programm. Mit dabei waren Heynno, Hausmeister Koslowski, die Lecker Scherzbuben und das Männerballett zum Lied des Holzmichels. Der Höhepunkt war aber, wie jedes Jahr der Besuch des Stadt- und Kinderprinzenpaares der Stadt Essen.

Stadtprinzenpaar: Prinz André I. und Prinzessin Assindia Carolina I.
Kinderprinzenpaar: Prinz Lukas I. und Prinzessin Assindia Julia I.

Die Büttenrede von unserem Heimbeiratsvorsitzenden wurde mit Applaus und Gelächter gefeiert. Der Elferrat bestand aus den Mitarbeiter, die diesen Nachmittag bei Kaffee, Berliner Ballen, Bowle, Knabbereien und zum Abschluß mit Kartoffelsalat und Würstchen, gestaltet haben.




Weihnachtsfeier

Am 21.12.2015 wurde es in der bei der Weihnachtsfeier der MUNDUS Senioren-Residenz im Girardet Haus feierlich und besinnlich. Mitarbeiter und Bewohner hatten Gedichte, Geschichten und Sketche vorbereitet, um unserer traditionellen Weihnachtsfeier einen unterhaltsamen Rahmen zu geben. Bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein lauschten unsere Bewohner der Weihnachtsgeschichte, die dieses Jahr unser Heimbeiratsvorsitzender, Herr Menze, vorlas. Die Bewohner und Mitarbeiter sorgten gemeinsam für eine weihnachtliche Atmosphäre. Es sind nicht immer die Geschenke, die Weihnachten zu einem Fest machen.




Herbstfest

Am Donnerstag, 22.10.2015 fand in der Residenz das alljährliche Herbstfest statt. Das Ensemble "Bella Musica" verwöhnte die Bewohner mit bekannten Melodien zum mit singen, schunkeln und tanzen. Bei Zwiebelkuchen und Federweisser kann der Herbst kommen, unsere Bewohner wurden darauf eingestimmt.




Einladung zum Ausflug in die Gartenstadt Margarethenhöhe

Als Dank für die Umstände während des Umbaus des Pflegewohnbereichs in der MUNDUS-Residenz Essen lud die Geschäftsführung aus Berlin am Donnerstag, den 24.09.2015 die Bewohner der Residenz zu einem Ausflug in die Gartenstadt Margarethenhöhe ein. 15 Bewohner und die Mitarbeiter der Residenz machten sich mit guter Stimmung auf den Weg in die Gartenstadt.

Die Gartenstadt Margarethenhöhe, benannt nach der Stifterin Margarethe Krupp, galt schon während ihrer Entstehungszeit zwischen 1909 und 1920 als Paradebeispiel einer zweckmäßigen und zugleich menschenfreundlichen Siedlungsbauweise. Noch heute üben die Häuser, von denen kaum eines dem anderen gleicht, nicht nur auf architektonisch Interessierte eine starke Anziehungskraft aus. Geschwungene Giebel und Laubengänge, Erker, Holzfensterläden und Natursteinsockel prägen den liebenswerten Gesamteindruck. Ein Rundgang unserer Bewohner und das abschließende gesellige Kaffeetrinken rundeten den erlebnisreichen Tag ab.




Dienstagssport

Jeden Dienstag trifft sich die Osteoporose Sport Gruppe in unserer Residenz. Ziele des funktionellen Trainings sind die Stärkung der Muskulatur zur Stabilisierung des Knochenapparates und zur Verbesserung der Knochendichte, die Schulung der Koordination, des Gleichgewichtes und der Reaktionsfähigkeit durch isometrische Kraft,- Dehnungs- und Gleichgewichtsübungen.




Sommerfest 2015

Der Sommer war so schön und wird anscheinend auch wieder schön, aber leider hatten wir am Sonntag zu unserem Sommerfest Regen. Dadurch haben wir uns die Stimmung aber nicht verderben lassen und haben kurzerhand alles in und um unser Restaurant in die Residenz verlagert.

Der Musiker spielte pünktlich ab 14.00 auf, dazu gab es Kaffee und Kuchen. Ab 15.00 Uhr kam der Zirkus und hat uns den Nachmittag mit seinem Programm verschönert. Die Bewohner konnten Schlangen anfassen, es gab eine Hunde- und Ziegennummer und hübsche Mädchen haben jongliert. Passend zu unserem Motto Jahrmarkt und Kirmes hatten wir auch Unterhaltung durch Dosen werfen und Enten angeln. Popcorn und Zuckerwatte durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum Abschluß gab es dann natürlich die geliebten Köstlichkeiten vom Grill mit frischen Salaten, Obst und Dessert.




Eröffnung des neuen Pflegebereiches

Am 27. Mai konnten wir unsere Pflegestation nach langen Umbauarbeiten auf einer anderen Etage feierlich eröffnen. In Ihrer kurzen Rede erwähnte unsere Direktorin, Frau Sasse, dass sich die Zeit des Wartens mehr als gelohnt hat. Unsere Bewohner sind bereits in ihre neuen Zimmer eingezogen und fühlen sich sehr wohl. Es ist heller und großzügiger.

Die Einsegnung erfolgte von einem katholischen Pastor und einer evangelischen Pfarrerin und anschließend konnten unsere Gäste bei Musik und gutem Essen die Räumlichkeiten besichtigen. Unter den Besuchern fanden sich, neben Vertretern der Geschäftsführung, Mitarbeitern und Angehörigen auch Interessenten, die Gefallen an unserer Residenz gefunden haben und über einen Einzug nachdenken.